Warum Loslassen befreit

20/09/2021by Melanie0
Achtsamkeit Blog Loslassen
Hallo ihr Lieben,

jeder der sich mit Achtsamkeit beschäftigt, kennt den Begriff des Loslassens. Und jeder, der schon einmal losgelassen hat, der weiß, wie befreiend es ist.  Doch Loslassen ist gar nicht so einfach und erfordert wie so alles in unserem Leben Übung, Selbstreflexion und Mut. Doch was bedeutet es genau loszulassen und wie schaffen wir es, uns von Dingen zu befreien, die uns nicht guttun?

Loslassen – Widerstand gegen das was ist

Jeder von uns kennt Situationen, in denen wir uns wünschen, dass unser Leben anders verläuft, als es gerade ist. Oder wir spüren Gefühle wie Trauer in uns, die wir so nicht wollen. Manchmal macht uns die Vergangenheit das Leben schwer und manchmal nerven uns die Aussagen oder Verhaltensweisen von Menschen so sehr, dass sie uns aus dem inneren Gleichgewicht bringen. All das kostet Nerven und resultiert aus dem Widerstand gegen das, was ist.

Widerstand ist der größte Energiefresser in unserem Leben. Er kennzeichnet die bewusste oder unbewusste Weigerung, etwas so zu akzeptieren, wie es ist. Widerstand ist eine weit verbreitete Grundeinstellung von uns Menschen. Doch Widerstand erzeugt Stress und führt dazu, dass wir uns noch tiefer in Vergangenheit und Zukunft verrennen. 

Mit dem zu leben, was ist und diesen Widerstand loszulassen, führt zu einem inneren Frieden, der dich von deinen eigenen Fesseln befreit. Das Loslassen dieses Widerstandes bringt dich aus Vergangenheit und Zukunft in den einzigen Moment, der wirkliche Freiheit bedeutet – das Hier und Jetzt.

Wie du lernen kannst loszulassen

Wenn wir lernen wollen loszulassen, dann bezieht sich das auf sehr viele Bereiche in unserem Leben. Unsere eigenen Gefühle, Glaubenssätze oder negative Gewohnheiten. Ein wesentlicher Baustein des Loslassens ist die Selbstreflexion. Indem wir uns in den Momenten, wo wir Widerstand spüren, selbst analysieren und befragen, können wir uns von alten Glaubenssätzen lösen und zu innerer Freiheit gelangen. So erkennen wir, was uns wirklich wichtig ist und können unser Leben neu ausrichten.

Das Erkennen und loslassen, was uns zurückhält und uns oft auf die immer gleiche Art denken, reagieren und handeln lässt, ermöglicht uns, unser Leben neu zu justieren und befreit uns von der schweren Energie, die uns der Widerstand kostet. 

Wer das Loslassen lernen möchte, sollte vor allem lernen, sich selbst zu beobachten. Schmerz, Anspannung, Traurigkeit, Streit, Überforderung – alles was uns in irgendeiner Art im Leben belastet, kann uns den Weg zeigen, wie wir zu dem stehen können, was sich für uns stimmig anfühlt und das unabhängig davon, was andere darüber denken. Genau dort, wo du den meisten Widerstand spürst, findest du auch die Lösung für ein freies Leben in deiner eigenen Mitte.

Wenn dich der Widerstand in eine schier endlose Gedankenschleife bringt, dann kann dir die folgende Affirmation helfen. In dem Moment wo du den Widerstand in dir spürst, sagst du STOPP und wiederholst für dich im Kopf die folgende Affirmation:

Ich beschließe den gegenwärtigen Moment so anzunehmen wie er ist. Ich lasse los und begrüße die Freiheit des Seins.

Sobald ein neuer Gedanke oder eine neue Emotion des Widerstandes in dir auftaucht, sagst du wieder STOPP und wiederholst deine Affirmation. Die erste Zeit wirst du gefühlt jede Sekunde STOPP sagen. Irgendwann begreift dein Unterbewusstsein, dass dir das Loslassen Frieden bringt und es lässt wie von allein von allem los, was dich vom Hier und Jetzt entfernt.

Eine weitere Möglichkeit ist unser Atem. Wenn du nur schwer von etwas loslassen kannst, dann atme ganz bewusst tief aus und dann ein. Wichtig ist, als erstes auszuatmen und dann einzuatmen. Diese Übung ist unendlich simple, hat aber eine enorme Kraft. Sie hilft, loszulassen und uns von dem zu befreien, was uns vom gegenwärtigen Moment entfernt.

Namaste 🙏

Melanie 

PS: wenn du keinen Beitrag mehr verpassen möchtest, melde dich hier zum kostenlosen Newsletter an.

lotus

Hinterlasse einen Kommentar

Copyright by awaking consulting, 2021