Warum Zucker dumm macht und wie Achtsamkeit bei der Zuckerabstinenz hilft

23/11/2020by Melanie0
Blog Zucker
Hallo ihr Lieben, 

die Weihnachtszeit rückt näher und so wird es noch schwieriger, dem Zucker zu widerstehen. Während mittlerweile fast jeder weiß, dass Zucker schädlich für unseren Körper ist und zu unzähligen Krankheiten wie Diabetes oder Krebs führt, hat Zucker jedoch auch negative Effekte auf unser Gehirn und damit unsere Achtsamkeit.

Warum Zucker nicht nur dick sondern auch dumm macht

Wer schon einmal versucht hat, weniger Zucker zu konsumieren, dem ist sicherlich aufgefallen, wie schwierig es heutzutage ist, auf Zucker zu verzichten. So ist der Konsum von Zucker in den letzten 200 Jahren um 1.200 Prozent gestiegen. Während man früher ca. 2kg Zucker im Jahr konsumiert hat, ist der Konsum mittlerweile auf durchschnittlich 26kg pro Person gestiegen! Das liegt vor allem daran, dass fast alle Lebensmittel, die wir heute im Supermarkt kaufen, industriell mit Zucker nachgesüßt werden. Nicht nur Müsli, Brot oder Säfte, auch Lebensmittel, in denen wir es eigentlich gar nicht erwarten würden: Käse, Wurst, Spinat oder Jogurt. Selbst in der Landwirtschaft wird versucht, Obst noch süßer zu züchten, damit noch mehr Zucker enthalten ist.

Zucker an sich ist nichts schlechtes, es kommt nur wie bei allem im Leben auf die Dosis an. So bewirkt Zucker in unserem Gehirn die Produktion von Tryptophan – einer Vorstufe des Glückshormons Serotonin, was in kleinen Dosen zu Abbau von Stress und Traurigkeit führen kann. Doch wie bei einer klassischen Droge auch, muss man immer mehr davon essen, um diesen positiven Effekt beizubehalten.

Wenn wir nun vermehrt Kohlenhydrate, Weißmehlprodukte, Fast Food und Süßigkeiten essen, dann führt das auf Dauer zur sog. Insulinresistenz. Nach jeder zuckerhaltigen Mahlzeit schüttet unsere Bauchspeicheldrüse Insulin aus. Insulin sorgt dafür, dass die Zuckermoleküle, die mit der Nahrung in unser Blut gekommen sind, wieder abgebaut werden und die Energie des Zuckers gerecht auf alle Körperzellen verteilt wird. Wenn wir jedoch permanent Lebensmittel mit einem zu hohen Zuckergehalt zu uns nehmen, funktioniert dieser Mechanismus nicht mehr. Irgendwann wird unsere Bauchspeicheldrüse dem ganzen Zuckerkonsum nicht mehr gerecht und ist einfach erschöpft. Sie schüttet permanent Insulin ins Blut, aber die Zuckerkonzentration sinkt nicht mehr. Als Folge kommt es zu einer Überzuckung unseres Blutes, was für unsere Gehirnzellen sehr schädlich ist. Es kann dazu führen, dass unser Gehirn nicht mehr optimal funktioniert und im schlimmsten Fall sterben unsere Gehirnzellen sogar ab. Wer also zu oft und zu viel Zucker ist, wird auf Dauer nicht nur dick, sondern auch dumm.

Wie Achtsamkeit uns hilft, bewusster mit Zucker umzugehen

Eine der wichtigsten Übungen in der Achtsamkeit ist das achtsame Essen. Vielen ist vielleicht die Rosinen-Übung bekannt, bei der man versucht, eine Rosine mit all seinen Sinnen zu essen. Eine ähnliche Übung kennt man vielleicht noch aus der Schule. Wenn man versucht ein Stück Weißbrot mit all seinen Sinnen zu essen und so lange es geht versucht zu kauen, dann wird man merken, wie es sich bereits im Mund zu purem Zucker wandelt. Dies schafft ein Bewusstsein dafür, wie viel Zucker allein in einem Stück Weißbrot enthalten ist. Nebenbei stärkt achtsames Essen unsere ureigenen Sinne wie riechen, schmecken, hören und tasten. 

Diese kleinen Übungen helfen uns, Essen auf eine neue und intensive Art wahrzunehmen. Und das schafft automatisch ein Bewusstsein für eine gesündere Ernährung. Achtsamkeit hilft uns dabei, wieder mit all unseren Sinnen zu essen und so spüren wir auch wieder viel intensiver, was uns wirklich gut tut und was nicht. Durch achtsames Essen bekommen wir wieder einen tieferen Zugang zu uns selbst, was uns auf allen Ebenen unseres Seins hilft. Gleichzeitig hilft Achtsamkeit, dass sich unser Gehirn besser vernetzt, was uns in Summe sogar intelligenter macht.

Falls es dir einmal schwer fällt, deinem Zuckerverlangen standzuhalten, helfen Mandeln. Sie unterbinden Heißhungerattacken und helfen sogar dabei Gewicht zu verlieren. 

Namaste 🙏

Melanie 

PS: wenn du keinen Beitrag mehr verpassen möchtest, melde dich hier zum Newsletter an.

lotus

Hinterlasse einen Kommentar

Copyright by awaking consulting, 2021